Notdienst: 0 44 02 / 45 05

Einmalige Zuschüsse und günstige Kredite bei der Modernisierung Ihrer Heizung oder beim Neubau

Die von der Bundesregierung beschlossene Energiewende hat viele Förderprogramme ins Leben gerufen, damit Häuslebauer oder Eigentümer einen finanziellen Anreiz erhalten, die Wende mitzutragen.

Und es lohnt sich für Sie in jeder Hinsicht. Nicht nur, dass Sie bei den Betriebskosten Ihrer Heizung sparen bzw. bei einigen Versogrungsmöglichkeiten diese sogar auf fast 0,- € der Kosten reduzieren können. Nein, Sie sparen Emissionen ein und steigern nebenbei noch den Wert Ihrer Immobilie.

Aber vor der Förderung hat der liebe Staat den Antrag gestellt. Zudem folgt noch die Schwierigkeit, dass man spätestens ab drei unterschiedlichen Förderprogrammen nicht mehr weiß, welches denn nun das richtige für das Vorhaben ist. Und übrigens, wo, wie und bei wem muss man den Antrag denn überhaupt stellen? Wir versuchen Ihnen einen kurzen Überblick über die unterschiedlichen Möglichkeiten zu geben und stehen Ihnen natürlich jeder Zeit für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Hier können Sie den Antrag stellen:

Für die Förderung Ihrer Heizung ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und auch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zuständig. Allerdings stellt sich hier auch wieder die Frage, ob Sie einen einmaligen Zuschuss oder eine Kreditfinanzierung planen. 

Wechseln Sie in die moderne Brennwerttechnik mit fossilen Brennstoffen oder möchten Sie lieber erneuerbare Energien nutzen?

Bei der KfW sind sie richtig, wenn Sie hauptsächlich den Umstieg von einem alten Heizsystem auf energieeffiziente Brennwerttechnik auf der Basis von Öl oder Gas präferieren. Außerdem kann die KfW neben einem einmaligen Zuschuss auch eine Kreditfinanzierung zu günstigen Zinsen bewilligen.

Bei der BAFA sind Sie richtig, wenn Sie den Umstieg von einem veralteten Heizsystem auf die erneuerbaren Energien planen (z.B. Wärmepumpen).

Übersicht über Zuschüsse

Moderne Gas- oder Ölbrennwertheizungen

Das Programm nennt sich Zuschuss 430
„Energieeffizient Sanieren - Investitionszuschuss“

Für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder einzelne energetische Maßnahmen

Unter folgendem Link können Sie die Zuschusshöhe erfahren bzw. ermitteln: KfW-Zuschussportal.

Brennstoffzellenheizung mit einer elektrischen Leistung von mindestens 0,25 kW

Das Programm nennt sich Zuschuss 433
„Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle“

Für den Einbau von Brenn­stoff­zellen­systemen

Solarthermie, Wärmepumpe, Biomasse

Das Programm nennt sich 
„BAFA Basis- und Zusatzförderung“

Einrichtung oder Erweiterung von Solarthermieanlagen:

Wenn Sie weitere Informationen zu den Zuschüssen erhalten wollen, gehen Sie direkt auf die Seiten der KfW oder der BAFA.

Ansonsten rufen Sie uns an und vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch:

 0 44 02 / 45 05